Tagesansicht
Nachtansicht Bergsicht bei Nacht Bergsicht bei Tag

Bergsicht

Bergsicht

Energie: Wende ohne Ziel und Ende #24

Energie: Wende ohn Ziel und Ende, bergsicht Ausgabe 24 vom 24. März 2017

Ein Energieproblem gibt es...

…nicht. Lediglich ein Umwandlungs- und Verteilungsproblem. Die Sonne, das Kraftwerk aller Kraftwerke in dem für uns relevanten Teil des Universums, lässt Tag für Tag so viel Energie auf die Erde einstrahlen, dass wir weit davon entfernt sind, von einem «Problem» im Sinne einer ökonomischen Knappheitssituation sprechen zu dürfen. So beträgt der weltweite Verbrauch an Erdöl derzeit 96 Millionen Barrel pro Tag. Wollte man dieselbe Menge Energie mit Sonnenkollektoren erzeugen, würde man, eigenen Berechnungen zufolge, dafür eine Fläche von etwas mehr als 330 000 Quadratkilometern benötigen, was ungefähr acht Mal der Fläche der Schweiz entspricht. Das ist nicht viel. Allerdings: Das Gebiet müsste in der Sahara liegen, und die Sahara müsste mit dem Sonnenlicht um den Globus wandern. Und alle Verbraucher müssten sich genau dort aufhalten, das heisst, sich mit dieser um die Welt wandernden Sahara mitbewegen.

Information

Um auf Ihr gewünschtes Produkt zugreifen zu können,
müssen Sie ein gültiges Abonnement haben und eingeloggt sein.

Abonnement bestellen